Kurzbeschreibung Integrationskurse - Ziele, Ablauf, Teilnehmer/innen

Das Ziel der Kurse

(Vergrößerte Ansicht des Flyers mit Klick drauf)

ist die Förderung der Integration von Migrantinnen und Migranten im Sinne gesellschaftlicher Teilhabe und Chancengleichheit. Dies soll erreicht werden durch:

- Vermittlung von ausreichenden Kenntnissen der deutschen Sprache bis zum angestrebten Niveau einer selbstständigen Sprachverwendung (Niveau B1),
- Vermittlung von Wissen zur Alltagsorientierung,
- Vermittlung von Kenntnissen der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte in Deutschland.

Berechtigte und verpflichtete Teilnehmer:
Berechtigt sind
- alle Spätaussiedler und neu zugewandernde Ausländer mit auf Dauer angelegtem Aufenthaltsstatus,
- Ausländer, die bereits länger in Deutschland leben, sowie Unionsbürger (im Rahmen verfügbarer Kursplätz).

(Vergrößerte Ansicht des Flyers mit Klick drauf)

Verpflichtet zur Teilnahme sind
- berechtigte Ausländer, die sich nicht auf einfach Art in deutscher Sprache mündlich verständigen können,
- Ausländer, die von der Ausländerbehörde aufgefordert werden und Leistungen nach SGB II beziehen oder in besonderer Weise integrationsbedürftig sind.

Spezielle Zielgruppenkurse (bei Bedarf):
- Jugendintegrationskurse,
- Eltern bzw. Frauenintegrationskurse,
- Integrationskurse mit Alphabetisierung.

Kurse:

Einstufungstest
Alle Teilnehmer legen einen Einstufungstest ab, so dass das je nach vorhandenen Sprachkenntnissen das geeignete Modul für den Einstieg in den Kurs ermittelt werden kann.

Basissprachkurs
Modul 1 bis 3 mit je 100 Unterrichtseinheiten (insg. 300 UE)

Die Themengebiete im Sprachkurs entsprechen den wichtigsten Lebensbereichen:
- zur Person/soziale Kontakte
- Wohnen
- Einkaufen/Handel/Konsum
- Essen und Trinken
- Orte / Mobilität und Verkehr
- menschlicher Körper/Gesundheit und Hygiene
- Dienstleistungen/Banken und Versicherungen
- Ämter/Behörden
- Arbeit und Beruf
- Betreuung und Erziehung von Kindern
- Verkehr
- Freizeit
- Natur und Umwelt
- Aus- und Weiterbildung
- Medien und Mediennutzung
- Unterricht

Aufbausprachkurs
Modul 4 bis 6 mit je 100 Unterrichtseinheiten (insg. 300 UE)

Die Themen des Basissprachkurses werden noch einmal aufgegriffen und erweitert. Zusätzliche Themen im Aufbausprachkurs:
- Moderne Informationstechniken
- Gesellschaft/Staat/Internationale Organisation
- Beziehungen zu anderen Menschen, Kulturen und Weltanschauungen

Orientierungskurs
mit 100 Unterrichtseinheiten (100 UE)
Im Orientierungskurs sollen Verständnis für das deutsche Staatswesen geweckt, eine positive Bewertung des deutschen Staates entwickelt und Kenntnisse der Rechte und Pflichten als Einwohner und Staatsbürger vermittelt werden. Weiter wird die Fähigkeit herausgebildet, sich weiter zu orientieren. Die Teilnahme soll zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben befähigen und es sollen interkulturelle Kompetenzen erworben werden.

Er besteht aus den Modulen:
- Politik in der Demokratie (Strukturprinzip, Staatsaufbau, Grundrechte und Pflichten, Verfassungsorgane, Parteien und Staatssymbole, Sozialstaats, Politische Beteiligung und Teilhabe
- Geschichte und Verantwortung (Nationalsozialismus und seine Folgen, Stationen in der Geschichte Deutschlands seit 1945)
- Mensch und Gesellschaft (Zusammenleben in Familie und anderen Lebensgemeinschaften, Erziehung und Bildung, interkulturelles Zusammenleben, religiöse Vielfalt)

Abschlusstest

Der Integrationskurs wird abgeschlossen mit

- der Sprachprüfung "Deutsch Test für Zuwanderer"(DTZ). Dies ist ein skalierter Test, der die Niveaus A2 und B1 des GER umfasst
und
- dem Test LiD - "Leben in Deutschland", der zur Einbürgerung qualifiziert.